SwpatmingoranceEn

[ BSA ]


http://www.wipo.org/documents/en/images/speakers/fmingorance.jpg

Mingorance is a lobbyist who represents the Business Software Alliance in Brussels and is known to adapt very well to different audiences.

News

General

http://www.detnews.com/2003/technology/0309/25/technology-280529.htm

parliaments proposal "It's a step backward," said Francisco Mingorance, director of European public policy for the Business Software Alliance, which represents software and computer companies including Microsoft Corp. and International Business Machines Corp. Aside from software, Mingorance said industries from telecommunications to consumers electronics stand to lose.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/443/18425/ 23.9.03 Sueddeutsche: Die Business Software Alliance teilte diese Sorgen freilich nicht. Die geplante Richtlinie schütze kleine Unternehmen sogar, denn auch sie könnten selbst Patente anmelden und Lizenzgebühren verlangen, sagte der BSA-Europa-Lobbyist Francisco Mingorance. Für Linux gebe es keine Gefahr: "Open Source wird nicht verschwinden, egal, ob diese Richtlinie durchgeht oder nicht."

Financial Times: http://www.ftd.de/tm/hs/20081434.html?nv=rs Auch nach Auffassung von Francisco Mingorance haben diese Patente durchaus ihre Berechtigung. "Die bisherige Praxis des Patentamts, die auch von Gerichten etwa in Deutschland und Großbritannien bestätigt worden ist, hat sinnvolle Standards gesetzt", sagt der europäischer Cheflobbyist der Business Software Alliance (BSA), ein Zusammenschluss von meist amerikanischen Branchenriesen wie Adobe, Apple, IBM, Intel oder Microsoft. Die jetzt vorgelegte Richtlinie würde hingegen eine neue, restriktivere Rechtslage schaffen. Die auf technische Neuerungen eingeschränkte Patentierbarkeit von Softwareprogrammen sei vor allem für kleine und mittlere Softwarefirmen problematisch. Die Kosten sowohl für die aufwändigere Patentanmeldung sowie die Verteidigung der Schutzrechte würden steigen. Mingorance kündigte eine offizielle Stellungnahme der BSA an, mit der man bei den EU-Gremien für die bisherige Praxis des EPA werben werde.

http://www.golem.de/0309/27408.html Gegen pauschale Urheberrechtsabgabe "Durch diesen Anstieg - beinahe auf das Fünffache - wird dem dynamischsten Wachstumssektor in der EU nicht geholfen. Im Gegenteil, es bringt Europa in eine ungünstige Position in der globalen Wirtschaft. Wie sollen wir wettbewerbsfähig bleiben, wenn wir unsere eigene Kosten auf diese Art künstlich steigern?", gibt Francisco Mingorance, European Policy Director der BSA zu bedenken.

Grund: Mingorance ist für DRM, Original PE siehe: http://www.beiersdorff.de/presse/bsa/Bs093-14.html

Die Ergebnisse der Studie machen es für die EU nötig, sich mit dem Thema Digital Rights Management (DRM) zu befassen. Es war bereits ein Punkt auf der Tagesordnung des informellen EU-Ministertreffen über Telekommunikation in Viterbo am 3. bis 5. September. DRM ist eine moderne und anwenderfreundliche Vergütungsmethode für die Verwendung urheberrechtlich geschützter Inhalte. „Die EU kann dieses Thema nicht auf die lange Bank schieben. DRM stellt sicher, dass die Verbraucher tatsächlich nur für die Inhalte zahlen, die sie auch nutzen – nicht mehr, und nicht weniger. Schon heute fragen sich die Anwender vielleicht, wofür sie eigentlich zur Kasse gebeten werden“. Mingorance warnt zudem davor, dass diese Unsicherheit unerwünschte Nebenwirkungen hat. „Die unüberschaubare Ausweitung der Abgaben muss die Nutzer ja verwirren. Sie verwischt die Trennlinie zwischen legalen und illegalen Privatkopien. Wir befürchten, dass die Verbraucher durch die mehrfachen Abgaben glauben, eine Art Freibrief für das Kopieren zu erwerben.“

Notes from DG Infosoc meetings on DRM where Francisco is mentioned: 1, 2

Reuters: February 20, 2002: Europe clamps down on software patents(Bolkestein also)

2002-02-22: BSA Responds to EU Software Patent Directive Adoption

2002-05-16: WIPO IPR Seminar where he spoke

alltheweb.com search for Mingorance

Hosting sponsored by Netgate and Init Seven AG