ItCensor040316De

Italienischer Vorschlag fuer EU-finanzierte Internetüberwachung

--> [ Neues | EIF | Freie Rede ]


Mit Selbstverpflichtung in die e-Knechtschaft

(arebenti) Jüngst auf einem Treffen der umstrittenen European Internet Foundation zum Thema "Konsumentenvertrauen" am 16. März wurde ein italienischer Selbstregulierungscode für Internetanbieter eingebracht. Dieser sich privatrechtlich dünkende Versuch reflektiert das Verhältnis der Italienischen Regierung zum Internet als Medium. Unter dem Banner des Jugendschutzes wird die umfangreiche Selbstverpflichtung zur Internetkontrolle durch die Kontrollierten erzwungen. Auch die Selbstverplichtung zur Zugangsdatenspeicherung über sechs Monate gehört dazu. Unter Federführung von Maurizio Gasparri, dem italienischen Kommunikationsminister, und seinem Amtskollegen Technologieminister Lucio Stanca ist das Vertragswerk entwickelt und mit den Verbänden ausgehandelt worden. Dieses tritt anstelle von Zensurgesetzgebung durch das Italienische Parlament und sichert die Kontrolle des Internets durch die italienische Exekutive.

Was die Wirkung von Diensten auf Minderjährige angeht, werden übliche medienwissenschaftlich unzulässige Medienwirkungshypothesen unterstellt. Bemerkenswerterweise werden keinerlei Kriterien bezüglich der Schädlichkeit von Inhalten definiert.

"The minor is a citizen with rights and must be protected from illicit or dangerous material that may damage his or her psychic and moral integrity"

Das gilt auch für die über die Medien popularisierte Böser Mann im Internetchat Legende, Gasparri schreibt "Unfortunately, ill-intentioned people can gain access to Internet as well and use this vital instrument of communication for purposes that are illegal, harmful and above all damaging to our children." Fragt sich, warum dies bei anderen Telekommunikationsdienstleistungen nie ein Thema war.

Massnahmen, die in Gesetzesform auf großen Widerstand stossen würden, werden privatrechtlich, dass heisst zwischen Exekutive und Verbänden vertraglich ausgehandelt. Damit werden nicht nur parlamentarische Kontrollgremien aussen vor gelassen, es wird auch durch die "Selbstverpflichtung" und "Selbstdisziplin" eine Integration der Internetanbieter von oben unternommen, die sich freiwillig zur Überwachung der Internetnutzer bereit erklären.

Wer sich der Selbstregulierung unterwirft, der akzeptiert ausdrücklich Überwachungsmassnahmen "Voluntary adhesion to the code necessarily implies: -integral acceptance of the contents of the code and in particular the acceptance of surveillance activity and consequent sanctions."

"In any case the Adherent must be effectively informed of the identity of the User allowed to retain its anonymity. As per point 3.1, the Adherent must notify the User in advance of the possibility that unauthorised processing performed by third parties and without the knowledge of the Adherent, may be able to trace the User?s identity."

Internetanbieter sollen als Blockwarte fungieren und mit den Behörden zusammenarbeiten: "The Adherent, in respecting current norms in relation to the treatment of personal data, agrees to hold on to the IP number of the User for access to content-publishing functions, also if these are hosted gratuitously. The Adherent undertakes all initiatives needed to start a collaboration with competent authorities, and in particular with the Postal and Communications Police Service."

Über den Trick eines Eingriffs in die Vertragsfreiheit von Internetzugangsanbietern werden die Rechte der Kunden, d.h. einer dritten Partei eingeschränkt. Diese werden für die Nutzung ihrer Dienste durch Dritte verantwortlich gemacht.

"Within the Internet access contract, the Adherent must insert clauses that make the Client responsible also for use of its services by third parties."

Natürlich ist die Zensurregulierung vorgesehen, ohne dass definiert ist, worauf sie sich erstreckt.

7.2.2 Censorship If the Adherent is not seen to respond to the indications contained in the reproval within the agreed time, or if the violation is of a particularly serious nature considering the number or the nature of the infractions to the Code, the Committee then sends out a communication of censorship requesting that he or she complies with the Code regulations previously subscribed, within fifteen days.

Das Committee besteht nach dem Entwurf aus folgenden Vertretern:

- four members representing the Adherents designated by the Associations that have signed the current Code;

- two members, one of whom will act as President and represent the Ministry of Communications, and two representing the Presidency of the Council of the Ministers, and specifically the Department for Innovation and Technology;

- three members designated by Associations for the safeguarding of minors and by the National Council for Users.

These will be chosen from the participants in the working-group Internet@minori, which has been set up at the Ministry of Communications.

The Ministry of Communications provides the Secretariat to support the activities of the Committee.

Vergleichbare Prinzipien wurden in der Sowjetzone zur Sicherung der Macht der SED unternommen. Ein Selbstregulierungsabkommen einer Zensurinstitution mit einem Büro im Kommunikationsministerium und einem Kontrollgremium mit einer Mehrheit aus der Exekutive. Selbstregulierung als Farce.

Der eigentliche Skandal aber ist seine Finanzierung: "The project has been financed by the European Commission through the Safer Internet Action Plan and has the aim of evaluating European self-regulation and joint-regulation to safeguard the use of the net for minors."

http://www.eifonline.org/site_16/fil/fil_35.doc

Hosting sponsored by Netgate and Init Seven AG